Lifestyle

Schwarzer Tee bis Kamille: berühmte Teetrinker aus Film und Fernsehen

Schwarzer Tee, Kräutertee und Co. haben in der Literatur eine lange Tradition. Viele berühmte fiktionale Charaktere aus unterschiedlichen Werken sind passionierte Teetrinker. Vom frühen 19. Jahrhundert, als der Tee in Europa gerade zum Trend wurde, bis zur Moderne entwickelten zahlreiche bekannte Charaktere in Büchern, Film und Fernsehen eine ausgeprägte Leidenschaft für Tee. Hier möchten wir Dir einige der bekanntesten fiktionalen Teetrinker vorstellen.

Von der Teeparty zu den kleinen grauen Zellen

Die berühmte Teeparty des verrückten Hutmachers in Alice im Wunderland ist eine der bekanntesten Abbildungen von Tee in der Literatur. Neben der Romanvorlage fand die Szene Eingang in die Verfilmungen von 1951 (Zeichentrick) und 2010 (Realfilm). Der Autor Lewis Carroll persifliert in der Szene mit seinem Dialog die oftmals oberflächlichen Unterhaltungen, die während einer klassischen tea time zwischen den Gästen ausgetauscht wurden. Auch heute noch überzeugt diese Teeparty durch ihren einzigartigen Humor – trinke zum Beispiel einen leckeren Schwarzen Tee oder einen Grünen Tee dazu, wenn Du wieder einmal diese Szene schaust.

Zwei weitere Charaktere, die den Sprung von der Buchseite auf den Fernsehbildschirm und die große Leinwand schafften, sind Agatha Christies Miss Marple und der berühmte belgische Detektiv, Hercule Poirot. Beide sind einer Tasse Tee nicht abgeneigt, während sie über ihrem aktuellen mörderischen Rätsel brüten. Poirot zum Beispiel trinkt am liebsten Kräutertee – Kamillentee, um genau zu sein. Berühmt wurde sein Ausspruch, der Tee rege seine „kleinen grauen Zellen“ an. Wenn Du also das nächste Mal vor einem besonders kniffligen Problem stehst, kannst Du also versuchen, Dich der Lösung mit Poirots Methode zu nähern.

Moderne Teetrinker

Auch in der Populärkultur der Gegenwart haben Schwarzer Tee und Co. einen festen Platz. So zu sehen beispielsweise in der Harry-Potter-Reihe. Das Teetrinken ist sogar fester Bestandteil des Hogwarts-Lehrplans: In Harry Potter und der Gefangene von Askaban wird der Klassenraum für das Fach Wahrsagen kurzzeitig zum Schauplatz einer unheimlichen Teeparty. Die Schüler sollen Teeblätter lesen, und Professor Trelawney erkennt in den Überresten aus Harrys Tasse einen Grimm – ein Omen des Todes. Loser Tee aus Blättern, wie Schwarzer Tee oder Grüner Tee, eignet sich perfekt zum Nachspielen dieser Szene – welche Symbole kannst Du in Deiner Teetasse entdecken?

Auch Sherlock Holmes und Dr. John H. Watson aus der BBC-Serie Sherlock sind Teetrinker – gerade Dr. Watson ist öfter mit einer Tasse in der Hand zu sehen. Besonders prägnant (und typisch für den Humor der Serie) ist eine Szene in der Episode „Im Zeichen der Drei“. Sherlock trinkt aus einer selbst vorbereiteten Tasse. In der nächsten Aufnahme sehen wir, wie ein Augapfel an die Oberfläche aufsteigt. Wir bei TEEKANNE möchten Dir nicht vorschreiben, welche besonderen Zutaten Du Deinem Tee hinzufügen kannst – Klassiker wie Zucker oder Milch sind immer willkommen – hier jedoch möchten wir Dir von der Nachahmung abraten.

Wer den Tee wirklich nach Großbritannien brachte und Schwarzer Tee aus der Zukunft

Schwarzer Tee und Tee im Allgemeinen haben im Vereinigten Königreich eine lange und stolze Tradition. Doch wusstest Du, dass das berühmte Heißgetränk bereits in der Antike verwendet wurde, um die römischen Invasoren zurückzuschlagen? Diese Geschichte erzählt Asterix bei den Briten – der schlaue Gallier verkauft dem Stamm seines Cousins Teefax mit phönizischen Kräutern aufgekochtes heißes Wasser als Zaubertrank. In der darauffolgenden Schlacht muss die römische Übermacht wie üblich klein beigeben. Dies war die Geburtsstunde des Tees in Großbritannien, wenn man der kreativen Freiheit der Comicverfilmung Glauben schenken möchte.

Auch weit in der Zukunft wird Schwarzer Tee genossen werden – zu sehen am Beispiel von Jean-Luc Picard, dem Kapitän der Enterprise in der Star-Trek-Serie Das nächste Jahrhundert. Picards übliche Order „Tee. Earl Grey. Heiß.“ genießt unter Fans Kultstatus – in der Fortsetzung Picard, die 2020 ihre Premiere feierte, zeigt sich der gealterte Picard immer noch als passionierter Earl-Grey-Trinker, greift jedoch inzwischen auf die entkoffeinierte Variante zurück.

Du siehst also, Tee ist in bis heute ein beliebtes Getränk für Charaktere in Film und Fernsehen. Vielleicht entdeckst Du ja selbst eine teetrinkende Figur, wenn Du das nächste Mal ins Kino gehst oder den Fernseher einschaltest.

**Der Rabatt in Höhe von 10% gilt ausschließlich auf ausgewählte Beutelprodukte im Großformat. Die Anzahl der Einzelpackungen im Großformat variiert pro Produkt. Für weitere Informationen siehe jeweilige Produktdetailseite.

dhl.svg
GOGREEN_Black_RGB-9999x60.jpg
DELO-5685_Logo-Best-Managed-Companies_Logo_rgb-9999x60.png
FC-KW_Logo_03_2022-4-9999x60.png
paypal.svg
amazon-9999x60.png
mastercard.svg
MainVisaWhite-9999x60.png
rechnung.svg